Mittwoch, 12. Oktober 2016

Meine neue Wimpernzange - wie 1,50 Euro mein Leben veränderten

Als krönender Abschluss eines jeden Augenmakeups, sei es nun ein sehr simpler Look, ein Winged Liner oder ein Smokey Eye, ist ein paar perfekt hochgebogene und nachtschwarz getuschte Wimpern für mich ein absolutes Muss. Meine Ausgangslage beschreibe ich am besten mit dem Wort Elefantenwimpern: hell und nach unten gerichtet. Wer möchte, denkt sich an dieser Stelle das traurige Elefantentröten dazu. Also habe ich immer mit Wimpernzangen versucht das Beste draus zu machen. Wenn gar nichts mehr hilft, klebe ich mir auch an einem Montagmorgen ein paar falsche Wimpern, denn das Trauerspiel meiner Wimpern hält ja keiner aus.

Die Königin der Wimpernzangen, das Modell von Shu Uemura, hatte einen unangefochtenen ersten Platz in meinem Herzen und einen festen Platz in meinem Pinselhalter - bis sie vor einem guten Monat von einem günstigen Herausforderer unsanft von ihrem Thron gestoßen wurde.


Bei einem meiner Streifzüge durch den Primark meines Vertrauens habe ich in der Beautyabteilung eine wunderschöne roségoldene Wimpernzange erspäht. Bei der Preisauszeichnung musste ich kurz innerlich lachen, nahm das gute Stück dann aber dennoch (oder gerade deswegen mit), um zu überprüfen, ob billig immer mit schlecht gleichzusetzen ist. Zu Hause angekommen wurde die Wimpernzange gleich ausgepackt und ich musste feststellen, dass sie sich superbillig und sehr instabil anfühlte. Irgendwie hatte der Luxuskosmetikliebhaber in mir genau das vermutet und ich war drauf und dran das Ding sofort ungetestet zu entsorgen. Zum Glück habe ich das nicht getan!


Am nächsten Morgen habe ich sie ausprobiert, nicht ohne Angst um mein Augenlicht. Ich habe mir schon ausgemalt wie sie beim Zusammenpresse einfach in ihre Einzelteile zerspringt und mich blendet. Das Einzige, was mich geblendet hat, waren meine perfekt hochgebogenen Wimpern und das mit minimalem Aufwand. Meine Shu Uemura mache ich mit dem Fön heiß, um das zu bekommen, was ich mir wünsche, bei dem Modell vom Primark muss ich nicht mit heißem Eisen arbeiten. Obwohl ich mich an die Instabilität des Modells wahrscheinlich noch lange nicht gewöhnen werde, ist das Ergebnis einfach überzeugend.
Für 1,50 Euro erhält man eine Wimpernzange und einen Ersatz-Einsatz. Meine Shu Uemura Wimpernzange hat so etwas nicht, mir wurde vom Kundenservice gesagt, dass das Unternehmen davon ausgeht, dass man sich eine neue Wimpernzange kauft, wenn der Einsatz nicht mehr gut ist. Das kommentiere ich an dieser Stelle jetzt hier mal nicht und biege mir weiterhin mit meinem roségoldenen Schnäppchen von Primark die Wimpern hoch.


Kommentare:

  1. Na das ist ja was. Hast Du eine Idee, warum die Primark-Wimpernzange besser biegt als die von Shu Uemura?

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dadurch, dass sie so instabil ist, hat sie einen anderen Biegewinkel wie die von Shu Uemura. Sie biegt also die Wimpern mehr/stärker nach oben. Hoffentlich war das jetzt nicht zu wissenschaftlich. ;-)

      Ich muss aber dazu sagen, dass jede Beauty andere Wimpern hat. Es findet ja auch fast jede eine andere Mascara gut.

      Löschen
  2. Wow, das hätte ich jetzt nicht vermutet.
    Ich schau auch ganz gern mal bei Primark in der Beautyabteilung vorbei, aber so richtig fündig bin ich nie geworden. Aber diese Wimpernzange werde ich mir bei Gelegenheit mal ansehen (auch wenn ich oft vergesse überhaupt eine zu verwenden..).

    LG
    Faye

    AntwortenLöschen