Donnerstag, 4. Dezember 2014

Siebenundzwanzig Wochen mit dir

Siebenundzwanzig Wochen bin ich nun deine Mutter. Du bist jetzt ein halbes Jahr alt - unfassbar wie schnell die Zeit vergeht. Das letzte Wochenende haben wir deinen Halb-Geburtstag gefeiert und unseren ersten Advent als Familie zusammen mit Oma und Opa und deinem Onkel. Es ist wunderschön viele Dinge komplett neu durch deine Kinderaugen zu sehen bzw. mit dir gemeinsam neu zu erleben. Als wir die erste Kerze am Adventkranz angezündet haben, warst du ganz neugierig und fast ehrfürchtig vor dem Feuer.
Du warst wieder beim Kinderarzt, hast wieder eine Spritze bekommen, diesmal hast du nicht mal mehr geweint. Es ist schon toll, wie schnell dich dein Papa beruhigen kann - du Papa-Mäderl! Zum Glück war der Papa da, denn ich habe mir diese Woche eine fiese Magen-Darm-Geschichte eingefangen und Brechdurchfall und Baby vertragen sich nicht. Leider habe ich dich auch angesteckt und jetzt bist du ebenfalls krank. Es ist schrecklich zu sehen, wie du leidest. Hoffentlich geht es schnell vorbei und du bist dann wieder ganz die Alte.
Obwohl du nach wie vor deine Großeltern sehr liebst und eigentlich am liebsten jeden Tag bei ihnen sein möchtest, hast du was andere Menschen anbelangt begonnen zu fremdeln. Zuerst wusste ich nicht, dass es fremdeln ist, ich dachte, du magst die Person einfach nicht. Wir haben aber eine Strategie entwickelt wie du Vertrauen fassen kannst und dann siegt immer wieder aufs neue deine Neugier und du willst alle Leute kennenlernen.



Siebenundzwanzig Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: neuerdings Füße in den Mund stopfen *yammi*, Unterlippe einziehen, brummen wie ein Motorrad im 1. Gang
Das mag ich gar nicht: wenn Mama zu lange mit meinem Mittagessen braucht, nach wie vor schlafen, wenn sie keine Lust dazu hat, aber schon hundemüde ist
Das ist neu: lt. der Kinderärztin hat sie mit dem Zahnen begonnen, man sieht schon weisse Schatten im Kiefer oben und unten (bis aufs Sabbern ist sie beschwerdenfrei), Eva hat begonnen zu fremdeln

Siebenundzwanzig Wochen Eltern sein:
Neue Erkenntnisse: zum Glück haben wir einander, denn krank sein mit Baby kann gar nichts
Schreckmoment: als die kleine Kröte nachts aus ungeklärtem Grund mehrmals erbrochen hat
Dafür fehlt die Zeit: für die Weihnachtspost
Streit über: kein Streit
Der glücklichste Moment: der Halbjahresgeburtstag und unser erster Advent zusammen als Familie
Nächte/Schlaf: wie immer, Kröte schläft im eigenen Bett und wacht manchmal einmal nachts auf, manchmal schläft sie auch durch
Darauf freuen wir uns: auf den Besuch von Sabrina und Max am Freitag
Das macht Mama und Papa glücklich: etwas Zeit um unseren 16. (!) Jahrestag zu feiern

Kommentare:

  1. Unten links ist ja herzallerliebst!
    Schon mal heute ein schönes Wochenende für Euch.

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe deine "Reviews" :) Macht richtig Spaß zu lesen, wie euer Zwerg sich entwickelt und lernt... die Bilder sind total herzig :)
    Weiterhin euch alles gut und wow, was für ein Jahrestag! Lasst es euch gut gehen!

    AntwortenLöschen