Donnerstag, 30. Oktober 2014

Zweiundzwanzig Wochen mit dir

Zweiundzwangzig Wochen bereicherst du unser Leben bereits, kleine Kröte. Dein Fünfmonatsgeburtstag ist bereits gestern gewesen und es kommt mir vor, als fliegen die Tage und Wochen nur so dahin.
Nach wie vor bist du eine gute Esserin, die Sache mit dem Nachmittagsbrei klappt mal besser, mal schlechter. Dafür haust du beim Abendbrei immer richtig rein (auch wenn du danach meistens in der Wippe einpennst). Dein Einschlafritual hat sich leicht verändert, die schläfst jetzt nicht mehr auf Papa ein und verbleibst in seinen Armen, sondern möchtest deine Ruhe im Babybay im Schlafzimmer haben. Zuerst haben wir alle fünf Minuten nachgesehen, ob alles in Ordnung ist, mittlerweile lassen wir dich schlafen und kuscheln zu zweit auf dem Sofa.
In der vergangenen Woche haben wir Mamas und Papas Arbeitskollegen besucht - das war ein Spektakel! Die haben sich alle so gefreut und dich bewundert. Du fandest es eher zum Schnarchen. Am Wochenende haben wir deinen Jägeropa besucht, der sich sehr gefreut hat, dich wiederzusehen. Die Zeitumstellung hast du mäßig weggesteckt, wir arbeiten noch daran deine Schlafengeh- und Aufstehzeiten umzustellen. Das wird ein wenig dauern, aber wir haben ja Zeit.


Zweiundzwanzig Wochen Baby sein
Lieblingsbeschäftigung: Essen, lachen, brabbeln, sich die Socken ausziehen, sich vom Rücken auf den Bauch auf den Rücken drehen
Das mag ich gar nicht: diese Alnatura- und Hipp-Gläschen, die die böse Mama dir manchmal unterjubeln will (Anmerkung: Eva bekommt eig. nur Selbstgekochtes, aber die Oma meint, dass die Glaserl nicht schlecht sind)
Das ist neu: Socken ausziehen und versuchen sich die Füße in den Mund zu stopfen, versuchen zu sitzen (mit eher mäßigem Erfolg)

Zweiundzwanzig Wochen Eltern sein
Neue Erkenntnisse: Zeitumstellung kennt das Baby nicht, Papa kann das Baby auch baden und füttern (und das gar nicht mal so schlecht)
Schreckmoment: keiner
Dafür fehlt die Zeit: das Zeitmanagement war schon mal besser, aber durch die gewonnene Zeit abends holt man das auf, was man am Tag nicht geschafft hat
Streit über: keiner
Der glücklichste Moment: Besuch bei den Arbeitskollegen und der Besuch beim Jägeropa
Nächte/Schlaf: einmal pro Nacht Raubtierfütterung
Darauf freuen wir uns: Halloween
Das macht Mama und Papa glücklich: eine Mütze voll Schlaf oder alternativ ein kräftiger Espresso

Kommentare:

  1. haaaach ... ich glaub ich gründe bald wirklich den ersten eva Fanclub 2014 ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mei ;-) soweit kommts noch, dass das kind einen fanclub hat.

      Löschen