Donnerstag, 11. September 2014

Fünfzehn Wochen mit dir

Letzte Woche hast du mich überrascht, kleines Mädchen. Am Sonntag hatte ich dich auf meinem Schoß und du hast einfach nach einem Stück meiner Banane gegriffen und sie dir in den Mund gesteckt. Zuerst war ich schockiert, dann habe ich dir ein weiteres Stück zerdrück und du hast deinen Mund ganz weit aufgemacht und sogar versucht zu kauen. Obwohl du zwei Wochen von den 17 Wochen, die lt. Lehrbuch für die Beikost erforderlich sind, entfernt bist, glaube ich, dass es an der Zeit ist, dass wir gemeinsam das Abenteuer Essen beginnen. Ich habe schon ganz viele leckere Breie für dich vorgekocht und bin gespannt, was dir wohl am Besten schmecken wird. Vorerst wirst du nur kosten, mit dem Brei fangen wir dann in der 17. Woche an - einfach um Mamas Gewissen zu beruhigen .... du Schnellstarterin.


Fünfzehn Wochen Baby sein
Lieblingsbeschäftigung: brabbeln, mit dem Opa spazieren gehen und dem Drachen Heinz Bussis geben
Das mag ich gar nicht: Pullover anziehen und Haube aufsetzen
Das ist neu: sie erkennt sich selbst im Spiegel und nimmt nun auch die Katzen bewusst wahr (wenn sie den Kater streichelt, lacht sie)

Fünfzehn Wochen Eltern sein
Neue Erkenntnisse: Nebenhöhleneiterung mit Baby kann noch weniger, wie ohne
Schreckmoment: keiner
Dafür fehlt die Zeit: an sich für nichts, aber das Baby ist eine gute Ausrede zum faul sein
Streit über: -
Der glücklichste Moment: zu sehen, wie Eva nun im Herbst die bunten Blätter entdeckt
Nächte/Schlaf: wie sonst auch
Darauf freuen wir uns: wir planen einen Termin mit dem Jägeropa nächstes oder übernächstes Wochenende
Das macht Mama und Papa glücklich: unser 11. Hochzeitstag

1 Kommentar:

  1. Ist das wieder schön geschrieben! Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende :-*

    AntwortenLöschen