Montag, 18. August 2014

Tipps bei unreiner Haut

Jeder kennt die tollen Fotos von Models oder Berühmtheiten, die in der Kosmetikbranche verwendet werden. Auffällig ist hier die absolut makellose Haut der abgebildeten Frauen. Sehen wir jetzt mal von Fotoshop oder dem sogenannten Digital Enhancing ab, so ist strahlende, reine Haut ein Schönheitsideal unserer Zeit. Aber wie sieht es aus, wenn man als Beauty eben nicht diese wunderbare Haut hat?
Unreine Haut ist sehr verbreitet, bei manchen schlägt sie sich in ein paar Pickelchen an manchen Tagen des Monats nieder, andere wiederum leiden stark unter permanent unreiner Haut. Es ist ein absoluter Mythos, dass nur fette Hauttypen unreine Hautpartien haben. Ich selbst habe sehr trockene Haut und habe besonders in meiner Schwangerschaft sehr stark mit meinen Pickeln und Mitessern gekämpft.


Hilfe von innen
Wie bei vielen Themen im Bereich Schönheit gilt auch hier: Du bist, was du isst. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung gepaart mit ausreichend Bewegung an der frischen Luft sorgen für ein verbessertes Hautbild. Die Reduktion von Zucker bei der täglichen Ernährung entlastet Leber und Milz, was sich ebenfalls positiv auf das Hautbild auswirkt. Auch der alte Supermodel-Trick viel (stilles) Wasser zu trinken bewährt sich im Kampf gegen unreine Haut, da das Wasser Gift- und Schlackenstoffe aus dem Körper spült.
Zusätzlich zu den Ernährungstipps ist in der Medizin bekannt, dass die Vitamine der B-Gruppe, hier besonders Vitamin B12 eine positive Wirkung auf das Hautbild haben. Hier sei aber erwähnt, dass Nahrungsergänzungsmittel keinen Ersatz für eine ausgewogene Ernährung darstellen.

Gib gut auf deine Haut acht
Vollkommen gleichgültig wie unrein die Haut ist, die altbekannte Regel: Hände weg vom Gesicht! ist Goldes wert. Es ist nicht einfach Pickelchen und Mitesser einfach so im Gesicht stehen zu lassen und sich nicht daran zu schaffen zu machen – glaubt mir, ich kämpfe auch mit mir selbst. Aber durch das Ausdrücken macht ihr es im Regelfall immer schlimmer. Pickelchen können mit einem Q-Tipp, das mit Teebaumöl getränkt wurde (bitte immer ein Neues verwenden wegen der Infektionsgefahr), behandelt werden. Das Teebaumöl trocknet den Pickel zuverlässig aus und fördert ein rascheres Abheilen.
Regelmäßiges Reinigen der Haut ja nach den Bedürfnissen eures Hauttyps verhindern, dass sich die Poren verstopfen und sich unter der Oberfläche etwas zusammenbraut. Mizellenwässerchen sind nicht umsonst ein gehyptes Produkt der Beautycommunity, sie reinigen zuverlässig. Auch wenn ihr kein Makeup tragt, reinigt abends das Gesicht gründlich – ihr werdet erstaunt sein, was ihr auf eurem Wattepad wiederfindet. Wenn ihr der Haut nach der Reinigung noch etwas Gutes tun wollt, greift zu Rosenwasser. Dieses zieht die Poren zusammen, duftet herrlich und bereitet die Haut optimal auf die folgende Pflege vor.
Einige namhafte Pflegeprodukthersteller stellen eigene Linien zur Pflege der unreinen Haut her. Wie bereits hinlänglich bekannt ist, bin ich ein großer Fan der Marke La Roche-Posay. Die Effaclar-Linie bietet vor allem für fettige Hauttypen Pflegeprodukte an, die nicht umsonst von vielen Bloggern gehyped wird. Für ein mattiertes Hautfinish, das besonders im Sommer angesagt ist, kann Effaclar Mat verwendet werden. Für normale bis trockene Haut bietet Vichy mit der Normaderm Serie Produkte an, die bei der Bekämpfung von Hautunreinheiten unterstützen. Die Normaderm Nacht Detox Creme wirkt während man schläft und man erwacht morgens mit einem verbesserten Hautbild.

Wenn alles nichts hilft – fake it!
Wenn ihr trotz guter Ernährung und Pflege von Hautunreinheiten geplagt werdet, nicht verzagen! Die magische Macht des Makeups kann hier helfen. Niemand muss mit rot glühenden Pickeln zu einem wichtigen Geschäftstermin oder Date erscheinen. Die Dermablend Serie von Vichy wird nicht nur von Lisa Eldridge lobend erwähnt. Und wenn es gut genug für Lisa ist, dann auch für uns Beauties. Zum Abdecken einzelner Unreinheiten empfiehlt sich Vichy Dermablend Korrigierender Stick, den kann man auch in der Handtasche mitnehmen, wenn man das Haus verlässt. Bei der Farbwahl auf ein korrektes Farbmatch achten, im Zweifelsfall zu etwas helleren Nuance greifen. Ein zu dunkler Concealer lässt den Pickel nämlich leider nicht optisch verschwinden. Für großflächigeres Abdecken von Unreinheiten oder für Beauties die generell eine stark deckende Foundation bevorzugen kann das Dermablend Makeup verwendet werden. Dieses verwende ich auch an besonders schlimmen Tagen zum Abdecken meiner Couperose. Das Schöne an den Vichy Dermablend Produkten ist, dass sie die Haut nicht noch zusätzliche reizen oder austrocken. Vergesst nicht die Abdeckarbeit mit einem Puder wie zum Beispiel dem Dermablend Fixierpuder zu fixieren, sonst war die ganze Arbeit umsonst.
Wenn ich Hautunreinheiten mit Makeup und/oder Concealer abdecke, wende ich zusätzlich einen weiteren Trick an. Um von den Pickeln abzulenken, trage ich einen auffälligen Lippenstift oder ein auffälliges Augemakeup. So rückt automatisch die Haut in den Hintergrund und selbst meine Aufmerksamkeit fokussiert sich dann auf die Augen oder Lippen.



Die Informationen für den Beitrag wurden von Shop-Apotheke AT zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Ich gehöre ja leider auch zur Fraktion, die die Hände nicht von Unreinheiten lassen kann... Es ist schlimm, man weiß es besser und trotzdem kann man es einfach nicht lassen!
    Von La Roche Posay bin ich auch sehr begeistert, eine der wenigen Marken die meine Haut verträgt ohne auszusehen wie Streuselkuchen. Du hast mich nun neugierig auf Rosenwasser gemacht, das habe ich in letzter Zeit öfter auf Blogs und Instagram gesehen. Wo kaufst du denn deines immer? Habe das glaube ich noch nie bewusst in einem Laden gesehen!
    Schönen Abend noch!
    Evelyne

    AntwortenLöschen
  2. Hey Lilly,

    ein wirklich sehr schöner Post.
    Ich nutze auch viele Produkte aus der Apotheke, weil sie einfach meiner Haut gut tun.

    Viele liebe Grüße
    Darkensidejewel

    AntwortenLöschen