Mittwoch, 21. Mai 2014

(Beauty)Tipps für Passbilder

Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen seinen Ausweis oder Pass zu erneuern. Eine gute Gelegenheit das antiquierte Bild gegen ein neues auszutauschen. Was mich betrifft, so war ich mit meinem alten Ausweisbild schon sehr lange unzufrieden und konnte es kaum abwarten endlich ein neues Bild machen zu lassen.


Obwohl die Vorfreude auf das neue Bild unbändig war, kamen gleichzeitig Bedenken in mir auf. Ein Passbild ist kein Foto auf einem Instagram-Profil, das man bei Bedarf einfach ruckzuck durch ein anderes ersetzen kann. Üblicherweise wird einen das Bild 10 Jahre lang begleiten. Was für ein Horror, wenn man sich nach zwei Jahren auf dem Bild nicht mehr ansehen kann und sich vielleicht auch noch denkt: "Was ist mir denn da eingefallen - lila Lippenstift?!" Und zuguterletzt gibt es natürlich auch Normbestimmungen zu beachten, die die ganze Angelegenheit auch nicht unbedingt einfacher machen.

Es folgen also Tipps für ein Passbild, das man auch noch in einigen Jahren stolz präsentieren kann.

Natürlich aber perfekt aussehen
Natürlichkeit definiert jeder für sich anders und jeder hat ein anderes Empfinden, wie viel Makeup zu viel ist. Wesentlich ist eine Foundation ohne LSF zu tragen, ebenso auf vermeintliche Transparentpuder mit hohem Mica-Anteil sollte verzeichnet werden - ausser man möchte wie Caspar the friendly Ghost aussehen. Üblicherweise wäscht der Blitz, der für Passbilder von Fotografen verwendet wird, einen stark aus, daher kann man ohne Scheu etwas mehr Rouge auflegen und zu einem etwas farbintensiveren Lippenstift greifen. Obwohl ich sonst immer dazu rate etwas Kontur ins Gesicht zu bringen, hier eine Warnung: Niemand möchte ein Foto, auf dem man graubraune Streifen auf den Wangen sieht - daher alles schön verblenden.
Wer auf Nummer sicher gehen möchte, nimmt sich etwas Schminke zum Fotografieren mit und kann im Bedarfsfall noch feinjustieren.

Fotograf oder Fotokabine?
Jeder kennt die lustigen Partyfotos aus der Fotokabine, die man zusammen mit Freunden aufnimmt. Eine spassige Angelegenheit! Aber für ein Passbild ist es vielleicht besser einen Fotografen auszusuchen, anstatt zahllose Münzen in der Fotokabine zu verbraten, um zum Schluss unbefriedigt mehrere Fehlschläge in der Hand zu halten.
Fragt am Besten Freunde, deren Passbilder euch zusagen, bei welchem Fotografen sie das Bild haben machen lassen. Nicht jeder Fotograf macht gerne Passbilder und das sieht man leider dann auch auf den Bildern, die entstehen.

Besser zeitlos schön als trendy
Auch wenn ihr versucht seid ein trendiges Oberteil oder sehr aktuellen Schmuck anzulegen, weil diese Teile gerade eure Lieblingsteile im Schrank sind, überlegt genau. Das Passbild begleitet euch wahrscheinlich 10 Jahre. Daher lieber zu zeitloser aber dennoch schmeichelhafte Kleidung und dezentem Schmuck greifen. Auch hier gilt: Jeder hat einen anderen Geschmack und fühlt sich mit anderen Kleidungsstücken und Accessoires wohl.
Die Sache mit dem Lächeln
Es besteht ein schmaler Grat zwischen der Grinsekatze aus Alice im Wunderland und einem warmen Lächeln, das einen sympathisch aussehen lässt. Ich habe lange geübt, bis ich den Dreh raushatte, da ich es mit dem Lächeln generell nicht so habe. Wenn der Fotograf damit einverstanden ist, können mehrere Bilder gemacht werden und ihr sucht euch eines aus, auf dem ihr euer Lächeln ansprechend findet. Vergesst hier nicht: Man lächelt nicht nur mit dem Mund, sondern mit dem ganzen Gesicht!

Kommentare:

  1. Hui ihr Glücklichen braucht kein biometrisches Foto? In Deutschland sind sie seit 2013 auch für Ausweis Pflicht. Grins. Gruselig sage ich nur, egal wie gut man geschminkt ist, weil man recht neutral schauen muss.ansonsten fein zusammen gefasst.

    GlG

    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Ohje, also wenn ich sowas beachtet hätte, wäre ich nicht mit zig hässlichen Fotos (Führerschein, Pass, Studentenkarte..) gesegnet.. ich finde meine Fotos allesamt schrecklich, aber eher, weil mein Gesicht SO rund aussieht, da hilft nichts.
    Dein Passfoto von oben ist zauberhaft, sowas würde ich auch zehn jahre mit Stolz herumtragen :)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr gute Tipps Lilly. Dein Bild sieht sehr hübsch aus; gut gelungen!

    AntwortenLöschen
  4. Ich find auch, dass du sehr hübsch ausschaust auf dem Foto oben!

    AntwortenLöschen
  5. Die Tipps sind wirklich gut! Das oben gezeigte Bild ist schon das Neue? Sieht wirklich wunderschön aus, und das mit dem Lächeln hast du perfekt drauf finde ich :)

    Ich finde Passfotos extrem schwierig... richtig gefallen werde ich mir bei sowas wohl nie, da ich so ein unsymmetrisches Gesicht habe und das bei einer Aufnahme von vorne natürlich extrem betont wird. Und auch das Lächeln ist schwierig, auf dem passfoto darf man ja gar nicht "richtig" lächeln, oder? Das macht es aber natürlich schwer wenn man von Natur aus eher nach unten zeigende Mundwinkel hat :( ich seh auf meinem aktuellen Passfoto aus wie ein Psychopath mit Mordgelüsten, aber das das ich davor hatte war noch schlimmer. Aber gut, in 2 Jahren gibt es ein Neues, vielleicht bekomme ich das ja besser hin ^^

    Das eigentlich traurige an den passfotos ist ja mMn dass sie in so entsetzlicher schlechter Qualität abgedruckt werden. bei meinem ist zB meine Augenfarbe grün und alles total körnig und verschwommen. aber hauptsache pseduo-biometrisch von vorne und mit einem Ohr sichtbar und was nicht noch alles XD

    AntwortenLöschen
  6. Ist das Bild wirklich Dein Passbild? Wenn ja, dann ist es ziemlich toll geworden... und danke für die Tips...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja das ist es. ich wollte nur nicht meinen ausweis abfotografieren und ins internet stellen.

      Löschen