Montag, 29. Juli 2013

Batteling the heat

Es ist kaum auszuhalten diese Hitze. Der Sommer ist an sich nicht mein favorisierte Jahreszeit, aber diese Temperaturen treiben selbst hartgesottene Sommerfans an ihre Grenzen. Daher ist es wichtig vorbereitet und gut ausgerüstet der Hitze entgegenzutreten. Heute zeige ich euch meine Waffen, um der Hitze beizukommen.


1. Sommerkleider. Maxikleider oder generell Kleider aus leichten Stoffen sind nicht nur angenehm zu tragen, sondern sorgen auch dafür, dass man weniger schwitzt. Dazu ein Paar offene Sandalen und fertig ist das Outfit für den heißen Sommertag.

2. Die Grundausstattung bei diesen Temperaturen stellen für mich eigentlich immer dasselbe dar. Wasser - viel Wasser. Der Körper wird es einem danken. Natürlich muss es nicht das Schicki-Micki Wasser sein, das ich hier abgebildet habe. Sonnenschutz ist ebenso wichtig, selbst wenn man sich nur kurz draußen aufhält. Ein Erfrischungsspray für Zwischendurch ist auch nicht verkehrt. Aufsprühen und den Kopf vor den Ventitalor halten - eine göttliche Abkühlung. Diese Sprays werden von verschiedensten Marken angeboten, es muss also nicht teuer sein. Wenn ihr das Spray im Kühlschrank lagert, werdet ihr noch mehr erfrischt. Sonnenbrillen um die Augen zu schützen. Genauso wichtig wie der Sonnenschutz für Haut und Haar ist der Sonnenschutz für die Augen. Bei offenen Schuhen ist Nagellack auf den Zehen für mich Pflicht. Passend zu meiner dunklen Seele trage ich sehr gerne schwarzen Nagellack auf meinen Zehen. Und zuletzt den Lieblingssommerduft aufsprühen. Mein Favorit ist im Moment Earl Grey & Cucumber von Jo Malone.

Shorts und T-Shirts gepaart mit ein paar bequemen Flip-Flops sind das perfekte Outfit für den Feierabend, die Grillparty oder für einen Abend am See. Wichtig ist hier, dass der Stoff luftig ist und nicht zu eng anliegt. Bei den Prints sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich möchte auch im Sommer nicht auf meine Knochen und Schädel verzichten.

Wie geht ihr mit der Hitze um? Hat jemand gute Abkühlungstipps parat?

Kommentare:

  1. Ich hab ja innerlich schon einen "How to be goth in summer" Guide verfasst, der beinhaltet auch ähnliches.
    Schwarze Wallesommerkleider, Sonnencreme 50+, Sonnenfluid fürs Gesicht, viel Wasser (ich schaffs auf 5 Liter, derzeit -.-), eine große Sonnenbrille, offene Sandalen (meine haben Nieten drauf..) Haaröl und Haarschutzspray und vor allem:
    Auf Make-Up verzichten! Ich hab jetzt seit der Hitzewelle meistens vollkommen blank gezogen, trotz meiner unschönen Haut, aber es ist so viel einfacher..
    Zwischenstand der Hitzewelle in Österreich: Kein Sonnenbrand, immer noch realtiv anständige Haut (ich bräune mich ungern!) und trotz allen Hitzefrusts gewappnet für noch weitere Tage, falls es wirklich so eweit kommt.

    Ich hoffe ja nicht. x_X

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. how to be goth in summer - du bist so genial!
      markeup trage ich keines bei der hitze. schlimm genug, dass es so warm ist, da muss einem nicht auch noch die pampe übers outfit laufen ;-)
      meine haut schaut derzeit auch noch ganz passabel aus. bei unserem trip in die berge habe ich etwas farbe abbekommen, die ist aber schon wieder weg.
      bei mir in wiener neustadt ist es hitzetechnisch auch schlimm, aber ich habe zum glück urlaub und kann mich verbarrikadieren oder in die berge abzischen.

      Löschen
  2. Ach diese Jo Malone Düfte sieht man überall..auch bei Instagram..zu gern würd ich mal dran schnuppern;) leider gibt es die hier lokal nirgends..glaub ich?!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin ja bekennender jo malone fan. von herkömmlichen parfums bekomme ich fiese kopfschmerzen, bei jo malone düften hingegen kann ich mich einsprühen, als gäbe es kein morgen mehr.
      insteressiert dich ein bestimmter duft besonders? wenn du magst kann ich dir ein probe organisieren und schicken.

      Löschen
    2. Puuuh...wenn ich wüsste, was es überhaupt alles für Düfte gibt..das weiss ich nicht mal:)

      Löschen