Montag, 18. Februar 2013

What's in my bag oder was man so alles mit sich rumschleppt

Ich gebe es zu, ich bin neugierig, was andere Menschen in ihren Handtaschen mit sich herumtragen. Wenn ich auf Youtube oder auch bei Blogs, die ich verfolge ein What's in my bag? Posting erspähe, klicke in Sekundenschnelle und bin jedes Mal wieder fasziniert. Es ist einfach unfassbar, was man oder vielleicht eher frau so alles mit sich herumschleppt! Und so, wie wir alle unterschiedlich sind, sind es auch unsere Tascheninhalte.
Auf vielfachen Leserwunsch nun in Farbe und (naja nicht unbedingt) bunt - mein Tascheninhalt. Hobbypsychlogen aufgepasst, es könnte sich hier eine komplett andere Dimension meiner Persönlichkeit offenbaren - die pedantisch ordentliche Taschendiktatorin. Für mich ist nämlich eine unaufgeräumte Handtasche das Equivalent es Weltuntergangs. Meine Handtasche ist der einzige strukturierte Teil meines Lebens, ich sortiere sogar die Münzen in meiner Geldtasche.
Ich trage definitiv zu viel mit herum. Aber man weiß ja nie, wohin einen der Tag verschlägt. Man kann abends nach der Arbeit spontan von seinem Liebsten in ein exotisches Restaurant zu einem romantischen Date entführt werden, oder wie Alice auf einmal in ein Kaninchenloch plumpsen und sich im Wunderland wiederfinden. Nicht zu vergessen, man könnte auch magisch ins Mittelalter zurückteleporiert werden, was die Mitnahme von einigen besonderen Dingen dann doch rechtfertigt.

Meine Handtaschen wechseln oft, ich habe momentan vier Modelle in schwarz - wer hätte das gedacht? - welche ich regelmässig rotiere. Ich passe meine Handtasche meinen Gegebenheiten für den Tag an. Wenn ich shoppen gehe, brauche ich eine Crossbody Bag, damit ich die Hände frei habe. Gehe ich zur Arbeit, benötige ich eine Tasche, die mehere A4-Dokumente problemlos verstauen kann. Daher zeige ich hier lediglich den Inhalt meiner Tasche, der sich nicht verändert.


Nachdem ich maulwurfsichtig bin, habe ich meine Brille immer dabei. Meine Brille ist eine Kinder-Ray Ban Wayfarer. Die beste Freundin meines Brillenetuis ist mein Geldbeutel, den ich bei Fossil gekauft habe. An meinem Schlüsselbund hängt eine Nici Fledermaus. Sie ist es schon etwas mitgenommen, aber bis jetzt habe ich noch keinen passenden Schlüsselanhänger gefunden, für den ich meine geliebte Fledermaus in den Wind schießen würde. Um jederzeit wirklich ätzende Kaugummiblasen machen zu können, habe ich immer Wrigley's Doublemint dabei. Ihr glaubt gar nicht wie wirksam man mit Kaugummiblasen lästige Gespräche beenden kann. Tja und um noch mehr Platz zu haben, habe ich eine ausfaltbare Tasche in Form einer Erdbeere dabei. Man kann ja nie wissen, was man auf dem Weg noch alles findet, kauft, einsacken muss.


Meinen Katzen-Regenschirm habe ich in Paris bei Pylones gekauft. Mit ihm komme ich immer trocken an. Weiter geht es mit meinem Katzen-Notizbuch. Ja, ich habe eine Vorliebe für alles mit Katzen drauf. Meinen Reisepass habe ich auch immer dabei. Es könnte ja sein, dass ich spontan in ein Flugzeug steigen und das Land verlassen muss - in geheimer Mission versteht sich. Meinen Fellfisch, der mein Handy nicht nur vor Kratzern beschützt, kennt ihr ja bereits von meinen Instagram-Bildern. Der kleine Kerl ist immer gut, um ein Gespräch zu beginnen. Die Welt braucht definitv mehr Fellfische!


In meiner Beautytasche befinden sich nehmen meinem Taschenspiegel, den ich ebenfalls bei Pylones gekauft habe alle Notwendigkeiten des Alltags. Handcreme von L'Occitane, eine Red Cherry Feile von Essence, Augentropfen, mein Glücksschwein, das ich von meiner Freundin Renate bekommen habe, Hygienetücher, ein Lippenbalsam, Brillenputztücher, Ricola mit Menthol, ein MAC Dazzleglass, den Clarins Lip Perfector in rosé, ein Jo Malone English Pear and Freesia Parfum und mein Bullet Roll On von Juliette has a gun.


Mein Kindle habe ich auch immer dabei. Egal, ob für die Mittagspause, wenn ich in einem Café auf eine Freundin warte oder wenn Merlin mal eben zu Mediamarkt reinspringt und ich im Auto warte. Ja und der Rest ... ja, das fällt definitiv unter Randomness. Gutschein von The Body Shop aus der Glossybox, Proben von den neuen Clarins Rouge Eclats, die ich bei meinem letzten Einkauf bei der Parfumerie Antos bekommen habe, Makeupservice Preisliste von MAC, Traubenzucker, wenn meine Studenten wieder bei der mündlichen Prüfung unterzuckert sind, ein L'Occitane Serum Sample (bei dem ich beim besten Willen nicht mehr weiß wo ich das her habe) und Sticker vom letzten Einkauf für die kleine Maus meines Arbeitskollegen.

Im Grunde genommen könnte ich die Hälfte der Dinge auch gemütlich zu Hause belassen, die ich täglich mit mir herumschleppe, aber mir würde dann bestimmt wieder etwas fehlen. Und es gibt nichts schlimmeres, wie wenn man das Gefühlt hat etwas vergessen zu haben, aber nicht genau ausmachen kann, was es ist.

Kommentare:

  1. "What's in my bag" ist so ungefähr der interessanteste Tag den ich kenne :D Bei mir sieht es in der Tasche ähnlich aus, nur habe ich mehr Ausfalt-Taschen dabei, falls ich doch mal wieder spontan viel einkaufe, bin kein Fan von Plastiktüten :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist eine gute idee mehr ausfalttaschen mitzunehmen. dann spare ich mir die plastiktüten wenn ich einkaufen gehe. danke für den tipp!

      Löschen
  2. Toller Tag!!! Ich glaube bei meiner Handtasche wuerdest du kreischen! Ich musste ur lachen als ich gelesen hab dass du deine Muenzen sortierst ^.^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist so ein spleen von mir mit den münzen. sonst bin ich eher der anhänger der chaostheorie. nur das genie beherrscht das chaos, aber meine handtasche ist klar geordnet. ich bin ein widerspruch an sich.

      Löschen
  3. Die Erdbeere ist super! Ich hab immer irgendwelche Stoffbeutel dabei, die meine Mutter von Seminaren mitgebracht hat, total langweilig :( Allerdings sind sie bucherprobt, wenn ich mal wieder einen Stapel aus der Bibliothek anschleife.

    Ich bin auch ein Chaot, meine Handtasche oft auch, aber meine Münzen müssen sortiert sein. Das kann ich gar nicht leiden, wenn die rumfliegen. Manchmal seltsam, nicht wahr?

    Ich freue mich übrigens, dass du das gemacht hast, denn ich schau auch total gerne in anderer Leute Handtaschen .-. Super!

    Liebe Grüße
    Chimiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die erdbeerentasche wäre vollkommen ungeeignet für viele schwere bücher. da sind die stoffbeutel deiner mama 100 mal besser geeignet.
      mich interessiert immer brennend, was andere leute mit sich rumschleppen. daher ist es nur rair auch mal zu zeigen, was ich in meiner handtasche habe.

      Löschen
  4. Für mich ist nämlich eine unaufgeräumte Handtasche das Equivalent es Weltuntergangs.
    So sieht's aus!

    Sehr interessant :]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sonst siehts bei mir aus wie nach dem bombenangriff, aber hauptsache meine münzen sind sortiert. ;-)

      Löschen
  5. Den Tag muss ich auch mal wieder machen.Mein letzter "What's in my bag" ist schon um die zwei Jahre her:)

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe erst gedacht da wäre ein Vibrator ! xD
    LG. Lina
    Simpelkompliziert.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Ich kenne das mit dem Widerspruch ^^
    Ich bin auch nur in bestimmten Dingen total ordentlich, sei es meine Mitschrift welche ich früher in der Schule hatte, mein Arbeitsplatz wo alles seinen Platz haben muss und andere Kleinigkeiten. Aber normal bin ich auch immer der Chaot und jeder Chaot hat eine Ordnung in seinem Chaos XD

    AntwortenLöschen
  8. Toller Post Lillith! Die Erdbeere ist cool!

    Herzliche Grüße.

    AntwortenLöschen
  9. Bei mir in der Tasche ist es immer voll chaotisch, dafür ist im Geschirrspüler alles in Reih und Glied! Wurde schon oft gefragt, ob ich eine Geschirrspülerzwangsneurose hab, aber ich kann es halt einfach nicht ausstehen, wenn andere Leute den Geschirrspüler so einräumen dass nix mehr reinpasst und wenn ich dann umschlicht, ist er noch halbleer! :D

    AntwortenLöschen