Mittwoch, 31. Oktober 2012

The many faces of Halloween

Dieses Jahr wird mein Halloweenkostüm eher schlicht ausfallen, da ich eine Horde Halloweenfeiernder in unserem neuen Haus begrüßen darf. Nichts desto trotz habe ich ein paar Inspirationsbilder zusammengetragen.

Man könnte zum Beispiel als Dämon gehen. Hörner aufsetzen, Haare toupieren und immer rauf mit dem Glitzerlidschatten. Abgerundet wird das ganze durch mächtig Ketten und Pelz.


Dieses Jahrs ind Sugarskulls recht angesagt. Wer sich das umfangreiche und nervenaufreibende Bemalen des Gesichts schenken will, geht einfach als Skelett.


Für Maskenfreunde könnte man auch eine Maske aufs Gesicht malen. Einfach einen Strumpf übers Gesicht ziehen, etwas Lidschatten drüberstauben, Strumpfhose abnehmen et voilá!


Wenn ihr Federn zu Hause habt, könntet ihr euch auch wie ich damals als Federvieh verkleiden.


Ein Klassiker ist das Hexenkostüm. Ich bin erst einmal als Hexe gegangen, was sehr schade ist. Dieses Kostüm kann man öfters tragen und es wird nie langweilig. Wichtig ist hier ein guter Hut.


Wer sich nicht komplett kostümieren möchte und vielleicht einen Club aufsucht, kann sich lustige Mosaikbrauen im Stil von Lady Gaga ins Gesicht kleben.


Und wenn ihr ganz rasch was braucht, nehmt ihr wie ich letztes Jahr eine schwarze Folie, brennt Löcher rein und schminkt euch ein krontrastreiches Makeup. Vorsicht aber, unter der Folie wird es glühend heiß.


Egal für welches Kostüm ihr euch entscheidet, ich wünsche euch happy Halloween oder ein gesegnetes Samhainfest.

Montag, 29. Oktober 2012

MAC Glamour Daze Preview Party

Zusammen mit der Hippogemeinschaft und Mel Eyre war ich heute nach einem langen Arbeitstag bei MAC, um die Weihnachtskollektion Glamour Daze im Rahmen einer Preview Party zu bewundern. Passend zur Preview Party ist in der Nacht von gestern auf heute bereits der erste Schnee gefallen und ich war trotz Halloween ante portas bereits in Weihnachtsstimmung, als ich ankam. Die diesjährige Weihnachtskollektion habe ich bereits vorab im Internet angeschmachtet und meine Wunschliste war/ist ellenlang. Die Verpackung dieses Jahr ist wirklich wunderbar gelungen und ich musste mich selbst am Riemen reißen, um nicht einmal die gesamte Kollektion mit nach Hause zu nehmen. Beherrschung ist nicht unbedingt eine Tugend, die mir zueigen ist.


Die Besonderheit an dieser Preview Party war, dass sie nicht außerhalb der MAC Store Öffnungszeiten, sondern zu den regiläten Zeiten stattfand. So konnte man, wenn man genug Kosmetik geshopped hatte noch bequem im Einkaufszentrum andere Geschäfte aufsuchen. Für einige Kundinnen, die ohne Einladung gerne im Shop etwas gekauft hätten, war die Situation etwas verstörend. Keiner hört gerne 'geschlossene Gesellschaft', wenn man neugierig das Treiben im Geschäft bebachten möchte.


Ich hatte dieses Mal das Glück als erste den MAC Store betreten zu können (meine Güte noch nie fühle ich mich in meinem ganzen Leben mehr als VIP) und hatte somit die Gelegenheit alle Aufsteller jungrfäulich unberührt abzulichten. Die Kollektion ist sehr umfangreich und war im gesamten Geschäft aufgebaut. Die Verpackungen der Sets haben mich sofort in ihren Bann gezogen, noch bevor ich die Produkte tatsächlich ausprobiert hatte.


Die Kernkollektion beinhaltet dieses Mal die Extra Dimension Lidschatten, welche bereits schon einmal dieses Jahr Douglas Exklusiv verkauft wurden. Ich perslönlich finde das Extra Dimension Finish wunderbar gelungen, die Lidschatten erinnern mich an die Gelee Lidschatten von Estée Lauder, die dieses Jahr eine der wenigen Produktinnovationen darstellen, die ich als gelungen bezeichnen würde. Das Farbspektrum der Lidschatten lässt keine Wünsche offen, von kühl bis warm, dunkel bis hell ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ich konnte mich mal wieder nicht entscheiden und habe alle gekauft.


Bitte verzeiht meine überaus schicke Douglas-Tragetasche, die euch auf den meisten Fotos entgegenblinzelt, die Displays sind verspiegelt. Zum Glück sieht man nur die Douglastasche und nicht meinen Totenkopfschal von Zara - das wäre ein etwas gewagter Kontrast zur Weihnachtskollektion gewesen.



Besonders gelungen finde ich die Lippensets in der feschen Leo-Tasche bestehend aus Lippenstift, Lipliner und Gloss. Wenn es ein rotes Set gegeben hätte, wäre es sofort in mein Körbchen gesprungen, aber rosa und pfirsichnude überlasse ich lieber anderen Schönheiten.


Die Pinselsets dieser Kollektion zeichnen sich nicht nur durch ihre gute Qualität, sondern auch durch ihr gelungenes Design aus. Üblicherweise wird über die Qualität der Set-Pinsel in diversen Foren gelästert, aber diesmal sind sie wirklich in Ordnung. Man kann vom Leopardenmuster halten was man will, aber die kleinen Pinsel mit den pastellbunten Farben gehören einfach in jedes Damenzimmer. Als erklärter Fan der normalen Fullsizebrushes muss ich hier feststellen, dass ich nicht widerstehen konnte und hier auch zugeschlagen habe. Das rosarote Set ist einfach perfekt für mein Damenzimmer geeignet und wird sich hervorragend darin machen. Den Aufsteller hätte ich am liebsten auch eingepackt, aber leider war ich bereits so beladen, dass ich nicht noch mehr tragen konnte. Falls ihr also über die Anschaffung aller Pinselsets inklusive Aufsteller nachdenkt, nehmt euch ein Last-Maultier mit.


Der Andrang war auch bei dieser Party groß, allerdings hat es sich durch die Größe der Kollektion und durch das geschickte Platzieren der Aufsteller im gesamten Store diesmal gar nicht nach so viel Gedränge angefühlt, wie das folgende Foto vermuten lässt.


Sebstverständlich wurde auch fleissig geswatched und fachgesimpelt. Mel unterhält sich gerade mit Petra über die Beschaffenheit der Lidschattenpaletten. An dieser Stelle muss ich übrigens festellen, dass Mel ein betörend schönes Augenmakeup getragen hat und ich wirklich gelb geworden bin vor Neid, als ich ihre Wimpern gesehen habe. Ich weiß nicht ob sie einfach gute Gene hat oder ein Wundermittel im Badezimmerschrank beherbergt, aber ihre Wimpern sind zum Niederknien. Mel, falls du das liest und tatsächlich ein Geheimnis hast, musst du es mir verraten!


Eine Makeupartistin hat auch den Look der Kollektion an einem sehr hübschen Modell demonstriert. Allein die Frisur war ein Kunstwerk an sich. Leider war ich von den Produkten der Kollektion derart in Beschlag genommen, dass ich keine genauen Close-ups geschossen habe.


Als besonderes Service gab es im Rahmen dieses Abends Geschenkverpackungen, die von dieser entzückenden Dame gemacht wurden. So konnte man sich seine Einkäufe in hübsche pastellfarbene Boxen mit Lackschleife verpacken lassen, was ein wenig Weihnachtsstimmung aufkommen ließ. Man beachte auch ihr besonders akkurat geschminktes Makeup und das bezaubernde Lächeln.



Es war ein wunderschöner und vor allem einkaufsintensiver Abend, der durch meine Begleiterinnen Blusherine, Mel Eyre, Nyota, Renate und nicht zu vergessen Petra von Kisrchblütes Blog zu einem besonderen Event gemacht wurde. Es hat unheimlich viel Spass gemacht die neuen Produkte gemeinsam austzuprobieren, unter Gleichgesinnten zu besprechen und am Ende überglücklich die prall gefüllten MAC Sackerl Inhalte herzuzeigen und mit anerkenndem ooooohhhhh und aaaaahhhh nach Hause zu tragen.
Vielen herzlichen Dank an das MAC Team für die Einladung und an meine Freundinnen, die wie immer aus einer MAC Preview Party ein fantastisches Event gemacht haben!

Meine Einkäufe stelle ich euch in einem eigenen Beitrag vor - seid gewarnt, diese Massen sind nicht ganz überschaubar.

Oktober 2012 Favoriten

Der Oktober neigt sich dem Ende zu und ich fiebere schon Halloween entgegen. Da es bei mir diese Woche beruflich etwas stressig zugeht, möchte ich euch jetzt schon meine Favoriten für den Monat Oktober zeigen.


Wie ihr bereits wisst, war ich zwei Wochen im Oktober krank und habe mich während dieser Zeit gar nicht geschminkt. Es widerstrebt mir, wenn ich mich wie eine Bazillenschleuder fühle mein Makeup aufzutragen, um es bei jedem Schnäuzen wieder herunterzurubbeln. Den Rest des Monats habe ich bis auf Halloween an sich sehr natürliche, büro-taugliche Makeups getragen, die man morgens recht rasch hinbekommt, auch wenn man seine Augen nicht komplett öffnen kann.


Bereits im September hatte ich das Glück die Clinique Black Honey Lidschatten Palette im CCO Outlet in Parndorf geshoppt zu bekommen und das zu einem sagenhaften Preis (vielen Dank nochmal liebe Renate!). Zu Beginn des Herbts war ich so versessen auf die Styleseeker-Sachen von MAC, dass ich diesem Schätzchen keine gebührende Beachtung geschenkt habe. Jetzt im Oktober aber bekam sie ihre Chance und hat mich an vielen vielen Tagen im Büro und auch danach begleitet. Die Farben sind wunderbar aufeinander abgestimmt und ich konnte von sehr natürlich bis dramatisch alle Augenmakeups damit schminken, die mir im Sinn standen. Als Solokünstler habe ich Stila Kitten wiederentdeckt, der meine blauen Augen gut zur Geltung bringt. Abgerundet mit einem schwarzen Lidstrich braucht es nicht viel mehr, um ein schnelles Makeup zu schminken. Wenn mir nach kühlen Farben der Sinn stand, habe ich Whims & Fancies von MAC benutzt, in welchem der grandiose Performance Art Lidschatten enthalten ist. Normalerweise bin ich kein Fan von Lidschattenduos, weil diese mich eher an Drogerieartikel erinnern, aber diese Kombination ist sehr gelungen.
Lidschattenbasis, Mascara und auch Augenbrauenprodukte habe ich nicht variiert, da werde ich gegen Ende des Jahres mal einen Basics-Favoritenpost schreiben.


Auf den Wangen habe ich fast den gesamten Monat über Cargo's Tonga getragen. Ich musste mich echt dazu zwingen meinen MAC Supercontinental Blush nicht zu verwenden und ertappte mich ein paar Male dabei mich selbst zu ermahnen: "Leg ihn wieder hin!" Um mir selbst Dioaloge zu früher Stunde zu ersparen, habe ich ihn jetzt in meinen Schminkturm eingeräumt und andere Blushes ins Badezimmer geholt. Tonga passt zu allem, man kann ihn leicht auftragen aber auch overblushed, ohne dass er unnatürlich wird. Das ist mein erster Cargo Blush, aber bestimmt nicht mein letzter. Einzig die Metalldose finde ich etwas unpraktisch, aber vielleicht depotte ich den Blush noch.
Als Highlighter kam den ganzen Monat über Guerlain's Cruel Gardenia zum Einsatz. Das Produkt nutzt sich einfach nicht ab, obwohl ich es oft verwende.


Meine Lippen haben sehr viel Feuchtigkeit durch die Heizungsluft verloren, also habe ich im Oktober oft zu Produkten gegriffen, die mir etwas Feuchtigkeit zurückgegeben haben. Ich liebe die Too Faced La Creme Lipsticks, sie gleiten mühelos auf den Lippen und spenden Feuchtigkeit und haben tolle Farben. Mein Liebling diesen Monat war Spice Spice Baby. Um die Haltbarkeit des Lippenstifts zu erhöhen habe ich den Perfect Lips Knturenstift von Too Faced in der Farbe Perfect Spice darunter getragen. Nachdem ich Beerentöne im Herbst liebe ist meine nächste Kombination aus dieser Farbfamilie gewählt. Der Dior Addict Lipstick 797 zusammen mit dem Artdeco Lipliner Nummer 35 gibt eine wunderbare herbstliche Kombination.


 Auf den Nägeln habe ich entweder Illamasquas Creator oder OPI's Number One Nemesis getragen.

 
Diesen Monat habe ich oft meinen Duft gewechselt - was ich sonst eigentlich nicht tue. Aber irgendwie war mir ein Duft nach drei viel Tagen einfach langweilig und ich habe einen anderen gewählt. Meine Lieblinge waren von Jo Malone Velvet Rose and Oud (meiner Meinung nach DER Herbstduft schlechthin), Coco Mademoiselle von Chanel und Stella Mc Cartney's Stella Parfum.
Zu Coco Mademoiselle muss ich eine kleine Geschichte erzählen. Eines Morgens beim Bäcker hat mich die nette Verkäuferin gefragt, was ich für ein Parfum trage. Ich habe ihr gesagt es sei Coco Mademoiselle. Da hat sie mich angelächelt und gesagt, dass sie sich immer freue, wenn ich komme, weil ich immer so gut rieche. Am Womanday hat sie sich dann selbst Coco Mademoiselle gekauft und jetzt können wir im Duft-Partnerlook gehen.

Ich hoffe ihr hattet alle einen traumhaft schönen Oktober und falls ihr feiert wünsche ich euch jetzt schon happy Halloween!

Freitag, 26. Oktober 2012

Sugarskull

Obwohl ich nicht bei der offiziellen Blogger-Sugarskull Woche von Talasia mitgemacht habe, gibt es dieses Jahr von mir zu Halloween einen Sugarskull zu sehen. Ich habe schon vor einiger Zeit zusammen mit meiner Freundin Nyota bei Ikea Kunst-Mohnblumen für meine Krone gekauft. Ganz bewusst, da ich mich nicht stur an die Vorgaben der Sugarskulls aus dem Internet halten wollte, die alle Rosenkronen tragen. Es ist wirklich jammerschade, dass man bei uns keine Sugarskulls kaufen kann, die wären ideal für Halloween. Zuerst wollte ich einen schwarz-weißen Sugarskull machen, habe mich dann aber an den Farben meiner Mohnblumen orientiert und etwas Lila dazugenommen. Es ist wirklich sehr bunt geworden, so bunt schminke ich mich normalerweise nicht (mehr).








Geschminkt habe ich mich mit Produkten von Sugarpill, MAC und die Steinchen sind von Makeup Forever. Die Wimpern sind aus einer alten Essence Trend Edition, weil ich meine MUFE-Wimpern nicht finden konnte.
Falls jemand noch coole Skelett-Handschuhe für Halloween sucht, bei Claire's habe ich meine gefunden. Dort gibt es ganz viele sehr coole Halloweensachen.
Bitte entschuldigt meine unlackierten Fingernägel.

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Nagellacke für den Herbst

Godfrina made me do it! Letzte Woche hat eine meiner Lieblingsbloggerinnen im Rahmen der R-freien Initiative einen Beitrag über ihre liebsten Nagellacktöne für den Herbst geschrieben. Diesen Beitrag fand ich so genial, dass ich diesen jetzt einfach ungeniert als Inspiration für meinen eigenen benutze.

Heute möchte ich euch meine Nagellackfavoriten für den Herbst 2012 vorstellen. Obwohl ich nicht alle 3 Tage dazu komme, mein Nagelkleid zu wechseln, habe ich bereits eine sehr große Nagellacksammlung, die vor allem im Herbst großen Zuwachs bekommen hat. Besonders die Germany-Kollektion hat mir trotz der teilweise wirklich dümmlichen Namen für die Nagellacke sehr gut gefallen.


Nachdem ich fast das komplette Jahr 2012 nur Nagellacke mit Cremefinish getragen habe, habe ich im Herbst meine Liebe für Schimmer und Glitzer wiederentdeckt. Passend zur Jahreszeit präsentieren sich meine Lieblingsfarben bunt wie das Herbstlaub - es ist sogar ein türkiser Nagellack dabei. Wenn mich jemand vor 2 Jahren gefragt hätte, ob ich jemals türkisen Nagellack tragen würde, hätte ich geantwortet: Nur über meinen toten Körper! Orly hat mich da eines Besseren belehrt, Halley's Comet mag ich gerne. In der gezeigten Auswahl ist eigentlich nur ein business-tauglicher nudiger Lack dabei fällt mir gerade auf - aber was soll's. Einige der gezeigten Lacke sind aktuell in Kollektionen erhältlich, bei den Orly FX-Lacken bin ich mir aber nicht sicher.

Beginnen möchte ich mit der größten Gruppe - den Rottönen. Ich kann mir nicht helfen, egal ob es jetzt bei Lippen- oder Nagelprodukten ist, bei Rot werde ich meistens schwach. Und es gibt für mich immer eine Ausrede, warum man noch ein Produkt kaufen kann. Ihr versteht mich sicher, die kleinen aber feinen Unterschiede, die nur bei einem direkten Vergleichsswatch mit 1001 anderen ähnlichen Produkten bestehen, sind die Dinge, die im Leben zählen.


Mein absoluter Liebling diesen Herbst ist MAC Styleseeker. Über die Jahre hinweg hat sich die Qualität der MAC-Nagellacke meiner Meinung nach wirklich verbessert und Styleseeker hält auf meinen Nägeln 5 Arbeitstage ohne nennenswertes Chipping durch. Ebenfalls aus dem Hause MAC habe ich aus der Jin Soon for MAC II Kollektion Concubine gewählt, ein sattes Dunkelrot mit roten und pinken Glitzerpartikeln, die im Sonnenlicht funkeln. Aus der OPI Germany Kollektion trage ich gerne Danke-shiny Red und Germanicure by OPI - letzteren gerne abends zum Ausgehen oder auf den Zehennägeln. Meine neuerste Errungenschaft im roten Bereich ist Illamasqua Charisma, der mit der limitierten Generation Q Edition erschienen ist. So kritisch ich die Inhaltsstoffe der Illamasqua Kosmetik betrachte, die Nagellacke sind meiner Meinung nach das Highlight der Marke. Meistens benötigt man nur einen Coat Nagellack, um ein deckendes Ergebnis zu erhalten und die Nagellacke halten und halten und halten.

Die zweite große Gruppe umfasst das Spektrum Silber bis Schwarz. Vorweg möchte ich anmerken, dass ich keinen rein schwarzen Nagellack trage - shocking für ein Nachtschattengewächs! Rein schwarzen Nagellack überlasse ich dem Fledermausmann.


Bei meinem Inglot-Besuch habe ich aus deren Metallic-Kollektion die Nummer 221 mitgenommen und bin noch immer begeistert. Wenn ich diesen Nagellack trage, benötige ich eigentlich gar keinen Schmuck mehr, weil er so metallisch funkelt. Mein absoluter Liebling ist OPI Number One Nemesis. Jetzt werdet ihr zurecht sagen: Aber Lilly, du bist doch so ein Fan von Chanel Graphite ... Richtig! Aber die absolut geniale Katja von Emily van der Hell hat ein Dupe für den bereits vergriffenen Chanel-Lack gefunden, den ich mir sofort gekauft habe. Jetzt kann ich ohne Gewissensbisse lackieren was das Zeug hält - dank der zwei Flaschen, die ich bestellt habe. Durch meine Krankheit habe ich viel zu viel Zeit vorm PC verbracht und bin auf die Marke A England gestoßen. Und als ich gesehen habe, dass es einen Nagellack mit dem Namen Dorian Grey gibt, war's um mich geschehen. Mein Neuzugang in dieser Farbfamilie ist Illamasqua Creator. Nachdem der Nagellack auf meinem Foto wirklich wonky rüberkommt, könnt ihr hier bessere Bilder sehen.

Es grünt so grün auch im Herbst.Zwar nicht schreiend grün, wie im Sommer oder pastellig grün, so wie im Frühling, aber satt und üppig. Es gibt nichts Schöneres als dunkelgrüne Nadelwälder im Herbst, wenn es nebelig ist.


Bereits im letzten Herbst hat meine Leidenschaft für dunkelgrüne Nagellacke begonnen, als ich Jade Dragon von MAC entdeckt habe. Zugegeben, zuerst habe ich ihn nur des Namens wegen getragen, weil ich eine leichte Obsession mit Drachen habe (das erklärt auch warum ich A England's St. George haben musste), aber dann ging es nur mehr um die Farbe. Sidenote: Drachen sind nicht nur grün. Aus der Orly FX Familie trage ich im Herbst sehr gerne Halley's Comet.

Abschließend eine bunt zusammengewürfelte Gruppe ohne Farbspektrum und ohne Grund so zusammengestellt. Ich nenne sie an der Stelle nicht der letzte Rest vom Schützenfest, weil diese Nagellacke alle etwas Besonderes sind.


Der einzige Nude Ton in meiner Herbstauswahl ist Chanel Frenzy aus der Herbstkollektion. Der Lack wurde in der Blogger-Gemeinschaft sehr kontrovers diskutiert, was ich hier nicht aufgreifen möchte, genausowenig wie die Preispolitik. Mir gefällt er, ich finde, er sieht zu allem gut aus (sprach sie und zog eine schwarze Weste über ihre schwarze Kleidung an) und er ist auch absolut bürotauglich. Bei mir deckt er nach zwei Schichten und hat eine durchschnittliche Haltbarkeit, bevor er vorne am Nagel leicht absplittert. Kontrastprogramm dazu sind die Orly FX Lacke. Sie ähneln den Lacken, die MAC im Rahmen der Disney Bösewichte LE rausgebracht und mittlerweile ins permanente Sortiment übernommen hat. Allerdings finde ich, dass die Orly Lacke sich durch eine längere Haltbarkeit und durch einfacheres Ablackieren auszeichnen. Sowohl Space Cadet als auch Galaxy Girl besitze ich bereits seit 2 Jahren, trage sie aber immer wieder im Herbst und Winter. Die Orly Nagellackflaschen sind riesig, also habe ich auch keine Angst, dass ich sie aufbrauchen könnte.

Falls ich mit meinem Beitrag dazu anstiften konnte ebenfalls über Lieblingsnagellacke im Herbst zu schreiben, oder falls ihr das schon getan habt, hinterlasst mir einen Link.
Ich gehe mir jetzt die Nägel lackieren, Mädels!

Montag, 22. Oktober 2012

Shooping Queen Round Seven - Der Herbst kann kommen!

Diese Woche lautet das Thema von Shopping Queen auf VOX Der Herbst kann kommen - Stiefel sind ein Muss! Der Herbst ist schon voll im Gange, ich trage meine Stiefel schon seit Wochen. Hierbei warnt Modedesigner Guido Maria Kretschmer die Kandidatinnen, dass er sehr genaue Vorstellungen hat, wie die perfekten Stiefel für den Herbst auszusehen haben.



Stiefel sind meiner Meinung nach das Fashion-Item im Herbst, an dem kein Weg vorbeiführt. Diese Woche habe ich mich ein wenig an Steampunk orientiert, um das Motto umzusetzen. Von diesen Stiefeln träume ich schon länger, aber nachdem ich in Österreich noch keinen Shop gefunden habe, wo ich sie anprobieren kann, wird es wohl weiter bei einem Traum bleiben. Zu den Stiefeln habe ich ein simples schwarzes Wollkleid, warme blickdichte Strumpfhosen und einen Kurzmantel im Military-Stil ausgesucht. Man möchte ja im Herbst trotz stylishem Outfit auch schön warmgehalten werden. Bei uns ist es in der letzten Woche sehr kalt und nebelig gewesen und da passt das Wollkleid optimal. Ob sich das Herr Kretschmer so gedacht hat weiß ich nicht. In den Stiefeln würde ich auf jeden Fall Geleinlagen tragen, um auch den ganzen Tag wie auf Wolken zu laufen. Mit diesen Geleinlagen besiege ich jeden Absatz in jeder erdenklichen Höhe.

Shooping Queen Round Seven - Ready for Fall

Shooping Queen Round Seven - Ready for Fall

Das Makeup hierzu würde ich herbsttypisch wählen: Smokey Eyes in dunkelgrau und beerenfarbene Lippen. Abgerundet wird der Komplettlook durch passenden Nagellack und mein Eisbrecher Fan-Schiffchen. So sieht das dann aus.


Das Stiefel Thema kann man sehr unterschiedlich angehen und ich freue mich schon darauf die Beiträge der anderen Mädels zu sehen. Wie letzte Woche beim Jeans-Motto erwarte ich mir ganz andere Interpreationen des Themas.
Irgendwie würde es mich interessieren was Herr Kretschmer zu unserem Online-Blogger-Shoppingqueen-Dasein so sagt, euch nicht auch?

Ebenfalls mit dabei sind folgende Bloggerinnen:

Schaut doch mal bei ihnen vorbei, um euch ihre Beiträge anzuschauen und wenn ihr selbst mitmachen wollt, hinterlasst mir bitte in eurem Kommentar einen Link zu eurem Blogposting.

Sonntag, 21. Oktober 2012

Immer wieder sonntags

|Gesehen| Gossip Girl, Die Entführung der Frau Elfriede Ott, True Blood und endlich wieder Vampire Diaries  |Gehört| eigentlich nichts, bis auf Radio beim Autofahren  |Gelesen| Vorlesungsunterlagen zur Vorbereitung, aktuelle Ausgabe der Woman, Hummingbird Bakery Backbuch |Getan| beim Arzt gewesen, mich weiter auskuriert, ein bißchen am Womanday online geshopped, ferngesehen, geschlafen, etwas Hausarbeit gemacht, WoW gespielt, am Samstag bei Müller gewesen und ein paar Catrice Sachen eingekauft, im Trachtenshop gewesen und beim Auswählen eines passenden Dirndls für die Hochzeit meiner Freundin verzweifelt, mit ehemaligen Studenten beim Schicki-Michki-Italiener gewesen, meine Schwiegereltern in der Steiermark besucht |Gegessen| Kartoffelschnecken (Burek) mit Salat, Kürbiskernweckerl, Nudella Swirl Kuchen, Kiwis, Nudeln mit gemischtem Gemüse und Pinienkernen, Joghurt mit Himbeeren, Bistro Baguette Avignon, grausliche Pizza vom Pizzazustelldienst, mit Ziegenkäse gefüllte eingelegte Kürbisse, Pizza mit Rucola und Rohschinken und Schnitzel bei meiner Schwiegermama |Getrunken| Kaffee, Tee, Mangosaft, Cola, Mineralwasser, Hugo |Gedacht| Meine Güte, in drei Wochen ist die Hochzeit meiner Freundin und ich habe immer noch kein Dirndl! |Geärgert|  darüber krank zu sein und ein Treffen mit den Hippos ausfallen zu lassen - next time, Mädels! Rasputin hat eine Amsel getötet und das ganze Haus war voll Federn. |Gefreut| über eine Einladung zur MAC Christmas Preview Party, am Freitag darüber, dass meine Ärztin mich für gesund befunden hat und über ganz liebe Post von Nyota |Gekauft| ein paar Sachen bei Douglas online am Womanday (die hoffentlich bald ankommen), einen Rock bei H&M aus dem Onlineshop, ein paar Catrice Sachen bei Müller  |Spruch der Woche| Never discuss with an iditot - he will drag you down to his own level and beat you with experience!

Russel ist ein Computerkater-Nerd-Fluffy.


Mittagessen: Kartoffelschnecken und Salat.


Coole Deko-Idee für Halloween. Werde ich als Beschriftung für mein Buffet so nachmachen.


Auslosung fürs Giveaway gemacht.


Nudeln mit Gemüse und Pinienkernen. Sehr lecker.


Mein Müller Sackerl mit ein paar Nachkaufprodukten und einer wirklich amüsanten Story, die ihr hier nachlesen könnt.


Wahre Freundschaft - ich shoppe Catrice Paletten für alle Hippos. -20% Nachlass bei Müller muss man ausnutzen!


Ich hoffe ihr hattet alle eine zauberhafte Woche!

Freitag, 19. Oktober 2012

Der Fledermausmann shoppt Kosmetik - the day after Womanday

Leider konnte ich gestern krankheitsbedingt den Womanday nicht so begehen, wie ich das eigentlich vorhatte. Aus dem Shoppingtrip mit meinen Freundinnen ist nichts geworden und auch die Müller-Rabattaktion konnte ich nicht ausnutzen. Nachdem ich aber den weltbesten Fledermausmann zum Ehemann habe, hat er sich liebenswerter Weise dazu bereit erklärt für mich zu Müller zu fahren und die Sachen zu besorgen, die im Douglas Onlineshop nicht erhältlich waren. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich das große Glück habe mit einem Mann verheiratet zu sein, der mich in allen Belangen - also auch in meiner Liebe für Kosmetik - vollkommen unterstützt. Ich habe noch nie gehört "Wieso fährst du schon wieder zu MAC?" sondern ich höre "Soll ich dich zu MAC fahren?". Somit war es für Merlin klar, dass er für mich zu Müller fährt. Donnerstags selbstverständlich, morgens, damit ich alles noch bekomme, was ich dringend brauche. Falls sich jetzt eine von euch fragt, mein Mann hat einen Bruder, der ist noch unverheiratet und ungebunden.

Bereits zu Beginn der Woche habe ich eine Liste mit drei Produkten zusammengestellt, die ich feinsäuberlich auf einen kleinen Zettel notiert habe. Ich habe sogar extra auf der Dior-Homepage und bei Douglas Online die Produktbezeichnungen recherchiert und niedergeschrieben. Schließlich wollte ich es dem geliebten Gatten nicht zu schwer machen im Neuland Müller Parfumerieabteilung. Wir kamen also überein, dass Merlin einer dienstbeflissenen Müllerette meinen Zettel in die Hand drückt und er somit keinen unnötigen Aufwand betreiben muss.
Der Womanday gestern nahm also seinen Lauf und ich erwartete die Rückkehr meines Mannes aus dem Büro mit einem prall gefüllten Müller-Sackerl. Zur Belohnung habe ich extra etwas Gutes für Merlin gekocht (Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen).

Beim gemeinsamen Abendessen, welches in Gesellschaft eines Müller-Sackerls stattfand, erkannte ich, dass mein Mann ungewöhnlich geschafft war. Also fragte ich ihn, was denn los sei. Eigentlich hatte ich erwartet etwas über einen anstregenden Tag im Büro zu hören, aber nein! Merlin sah zuerst mich an, dann das Müller-Sackerl und dann sagte er:"Ich dachte immer du übertreibst mit den Müller-Verkäuferinnen..." Bedeutungsschwangere Worte, die folgendem Sackerl gegenüberstanden.


Merlin hatte wirklich einen harten Tag in der Parfumerie Müller in unserer Heimatstadt. Er reichte einer Müllerette meinen Notizzettel, die sich sofort beschwerte, dass meine Handschrift vollkommen unleserlich wäre. Abgesehen davon hätte ich besser Produktnummern und nicht Produktnamen notieren sollen. Himmel Herrgott, wenn ich im Verkauf arbeiten würde, wäre ich fähig von einer Verpackung auch den Namen des Produktes abzulesen! Aber das ist scheinbar echt zuviel verlangt. Merlin verzweifelte leicht, als sie meinte, er sollte mich anrufen, denn sie könne beim besten Willen mit meiner Liste nichts anfangen. Es stand seine Reputation als Kosmetikeinkäufer für das Eheweib auf dem Spiel. Erst als auf den Wunsch meines Gatten eine zweite Verkäuferin zu Rate gezogen wurde, schafften sie es mit vereintein Kräften meine drei Produkte ausfindig zu machen und meinem Mann auszuhändigen. Es liegt also nicht an mir, dass die Müllerverkäuferinnen bei jedem Einkauf so einen Affentanz aufführen!
Merlin nahm also die Produkte entgegen, bekam auch einen ganzen Haufen Parfumproben und verließ stolz wie Oskar die Parfumerie Müller als Held. Nie hätte er gedacht, dass es so schwer wäre das einzukaufen, was seine Frau ihm auf einen Notizzettel geschrieben hatte. Ich frage mich an dieser Stelle wie schrecklich es sein muss, als Mann für seine Frau Unterwäsche zu kaufen, wenn der Kauf von drei aufgelisteten Kosmetikprodukten schon so ausartet.

Ich habe drei Produkte aus dem Hause Dior gekauft - zwei davon sind Nachkaufprodukte. Bei diesen macht es meiner Meinung nach wirklich Sinn Aktionen auszunutzen und auf Vorrat zu kaufen.

Zuerst meine Wimperntusche - Holy Grail, Lieblingsstück und alltäglicher Wundertäter für meine blonden Wimpern. Diorshow Iconic schwarz, nicht wasserfest. In Mülleretten-Deutsch Nummer 090.


Merlin berichtete ganz stolz, dass ihm eine Müllerette dieses Set zum Preis der Einzelmascara gegeben hat. Er dachte sich, ich könne die Luxusversion der Diorshow Extase ja auf meinem Blog verlosen und meinen Leserinnen eine Freude machen. Wie umsichtig vom ihm!


Wichtigster Punkt auf der Einkaufsliste war das Capture Totale High Definition Radiance Loose Powder (Nummer 001). Obwohl ich gerne Translucent Puder verwende, weil es einfach zu jeder Foundation passt, ist mit im Winter dieser Puder lieber. Es klingt an sich seltsam, aber ich habe das Gefühl, dass dieser Puder feuchtigkeitsspendend ist.


Die Müllerverkäuferinnen meinten, es könne hier sein, dass Merlin die falsche Farbe des Puders für mich gekauft hat. Es gibt nur diese eine Farbe, aber das weiß man natürlich nicht als Parfumeriefachverkäuferin. Die Damen meinten zudem, dass das Puder schon sehr hell wäre und ob ich nicht lieber etwas dunkleres möchte, um auch im Herbst/Winter sonnengebräunt auszusehen. Merlin erwähnte kurz, dass ich ebenso blass bin, wie er. Daher dieser wirklich fundierte Ratschlag der Expertinnen, ich solle mir doch dunkleres Puder über mein Makeup stäuben, um sonnegebräunt auszusehen - wie nach einem Ibiza-Urlaub. No comment on this.

Aus der Dior Nude Kollektion habe ich mir als kleines Zuckerl den Greige Lippenstift mitbringen lassen. Ja, ich bin eigentlich kein Nude-Fan, aber ich habe ihn mir auftragen lassen und er sieht sehr gut an mir aus. Außerdem trägt in Natalie Portman auf dem Visual und mein Mann mag Natalie Portman.


Wenn ich mir also ganz fest vorstelle, dass ich auch so schöne Lippen haben kann, wie Natalie, wenn ich diesen Lippenstift trage, vielleicht funktioniert es dann?

Abschließend etwas Buntes, nämlich die Pröbchen, die man Merlin mitgegeben hat.


Ehrlich gesagt hatte ich gar nicht damit gerechnet, dass er überhaupt Proben erhält. Zuerst wollten sie ihm Männer-Parfumproben geben, was er aber abgelehnt hat. Merlin trägt kein Parfum. Punkt. Dies erklärt auch, warum er eher selten mit den Mülleretten in Kontakt kommt und diesen auch in Zukunft auf ein Minimum herunterschrauben wird.